Westmännerinsel Heimaey

Westmännerinsel Heimaey

Über die Westmännerinseln und Heimaey

Die Westmännerinseln auf Island sind leicht zu erreichen und liegen auf der südwestlichen Seite der Hauptinseln. Von allen 14 Inseln ist nur eine bewohnt: Heimaey. Auf manchen anderen Inseln sieht man erstaunlicherweise oft nur ein Gebäude auf der ganzen Insel, was manchen Besucher rätseln lässt, ob diese bewohnt sind oder nicht. Allerdings werden diese “Vereinshäuser” von den Einheimischen nur zum “Fang” der Vogeleier genützt. Ein spezielles Hobby, oder auch Brauch der Insulaner.

So erreichen Sie die Insel

Die Westmännerinsel Heimaey ist leicht per Flugzeug ab Reykjavik oder Selfoss zu erreichen, günstiger und auch schnell jedoch ab 2 kleinen Häfen im Südwesten der Insel. Gerne arrangieren wir Ihnen Tagesausflüge nach Heimaey oder einen Rundflug über die Inseln. Auch ist der Besuch der Insel in einigen unserer Mietwagenrundreisen integriert.

Hier ein Video der Insel Heimaey

Was kann man auf Heimaey unternehmen?

Wir können Ihnen den Besuch der Insel wirklich ans Herz legen, insbesondere in Kombination mit unseren Mietwagenrundreisen als Tagesausflug. Das Leben der Einwohner der Insel ist sehr vom vergangen Ausbruch geprägt, welcher einen grossen Teil des Ortes mit Lava zerstörte. Viele Einwohner sind jedoch wieder zurückgekehrt. Die Freundlichkeit und Offenheit der Insulaner sehr gross und schnell kommt man ins Gespräch mit Ihnen.

In erster Linie wandern, erkunden und Laufen. Die Formationen der Insel sind auch für Island ungewöhnlich und die Papageitaucher fühlen sich hier im Sommer besonders wohl. Sie finden frei grasende Schafe, einen tollen Golfplatz und einen Vulkan, auf welchen Sie hochlaufen können. Auch gibt es einige Museen, Galerien und gute Restaurants. Aber auch Adrenalinjunkies kommen hier auf ihre Kosten: Gönnen Sie sich zum Beispiel eine abenteuerliche Fahrt auf den Rib-Safari Booten – mit etwas Glück sehen Sie auch Wale und Delfine!

Vulkanausbruch auf Heimaey 1973