Unterwegs

Es gibt viele Möglichkeiten, Island zu bereisen. Die Ringstrasse, welche Sie einmal rund um die Insel (ausgenommen Westfjorde) führt, ist ca. 1500 Kilometer lang, zu knapp 95% geteert und führt Sie entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Islands (ausgenommen Hochland). Durchschnittlich werden auf einer Rundreise ca. 2200 – 2500 Kilometer gefahren. Ausserhalb der Städte und der Ringstrasse erwarten Sie Schotterpisten. Halten Sie daher aufgrund des Bremsweg und möglicher Steinschläge immer Abstand vom Vorfahrer.

Freilaufende Tiere

Die Schafe Islands laufen im Sommer grösstenteils frei herum, welche sich besonders nachts gerne auf die noch wärmere Strasse legen. Meistens sind sie in 3-er Gruppen unterwegs, – seien Sie daher besonders vorsichtig, wenn Sie auf einer Strassenseite nur 1 oder 2 Schafe sehen. Auch könnte ein Schaf aus der Herde plötzlich auf die Strasse springen. Freilaufende Pferde haben Sie entlang der Ringstrasse weniger zu erwarten, nehmen Sie dennoch Rücksicht auf die Reiter.

Die Isländischen Strassen

Die Strassen kann man grob unterteilen in:

  • Normal geteerte Strassen in Städten, grösseren Dörfern und entlang der Ringstrasse (95%)
  • mit “F” gekennzeichnete Hochlandstrassen, welche nur mit einem Geländewagen zu befahren sind und fast ausschliesslich nur im Sommer geöffnet sind
  • Schotterpisten / Schotterstrassen (Gravel roads).

Daneben gibt es noch abenteuerliche, nicht gekennzeichnete Schotterpisten für Spezialisten mit Spezialfahrzeugen. Ein Navigationssystem ist vor allem ausserhalb Reykjaviks nicht nötig.

 

Tankstellen

 

Auf Ihrer Islandreise sollten Sie fast jede Tankmöglichkeit ausserhalb Reyjkaviks nützen, da es nicht viele Tankstellen gibt. Manche funktionieren ohne Bedienung nur mit EC Karte, andere Tankstellen bieten oft reichlich Auswahl an Getränken und Snacks. Wohnmobilfahrer finden an vielen Tankstellen die Möglichkeit, Frischwasser aufzufüllen.

 

Essen & Trinken

In grösseren Dörfern gibt es meistens gute Restaurts mit Auswahl an leckeren isländischen Gerichten, – insbesondere Fisch- und Lammfleisch. Vegetarier werden meist auch auf ihre Kosten kommen. Ansonsten empfehlen wir für die Rundreise, sich jeweils mit Snacks und Getränken einzudecken, da Sie oft stundenlang kein Restaurant finden werden. Dafür viel spektakuläre Landschaften, die zum Geniessen und kurzer Snackpause einladen.

Campern und Wohnmobilfahrern empfehlen wir, sich vor Ihrer Weiterreise in Keflavik (in der Nähe des int. Flughafens) in einem der grösseren Supermärkte einzudecken. Die  Supermärkte bieten eine grosse Auswahl an allen möglichen Lebensmitteln, die man daher nicht zu importieren braucht.

 

Alkohol

Alkohol ist auf Islands sehr teuer und kann ausserhalb der Restaurants nur in staatlichen Alkoholläden (Vínbúðin) gekauft werden. Am günstigsten ist es, gleich bei Ankunft in Keflavik am Duty Free Shop einzukaufen.

 

Preise Generell

Die Preise auf Island sind generell etwas höher als in Deutschland und Österreich, – in etwa vergleichbar mit der Schweiz. Besonders Alkohol, Früchte und Gemüse ist verhältnismässig teuer. Nebst Restaurants, kann man sich auch in einer der vielen Imbissständen verpflegen oder sich im Supermarkt mit vielen Dingen eindecken.

 

Sprache & Menschen

Die meisten Isländer sprechen kein Deutsch, dafür hervorragend Englisch. Die Isländer sind dafür bekannt, sehr freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit zu sein.