Island Hochland

Island Reisen – Abenteuer Hochland

Tipps von Islandreisen PRO – Ihrem Island Reiseveranstalter

Das Hochland Islands – grob gesagt das Landesinnere, ist nur was für Abenteuerer. Ausgenommen Gruppenreisen, die mit kompetenter, erfahrener Führung Sie auch durch das Landesinnere Islands begleiten.  Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dem empfehlen wir, an organisierten Touren mit speziellen Hochlandbussen oder Jeeps mit Guide teilzunehmen.

Die Hochlandstrassen sind mit “F” gekennzeichnet und dürfen nur mit einem 4×4 tauglichen Geländewagen oder entsprechendem Camper befahren werden. Die Hochlandstrassen sind in der Regel ab ca. mitte Juli bis mitte August geöffnet, die aktuellen Strassenverhältnisse können unter: www.vegagerdin.is (Englisch) eingesehen werden. Unterkünfte, bzw. Hütten sind rar und recht spärlich eingerichtet..

4×4 Camper – Maximale Freiheit und Luxus Abenteuer

camper icelandMit den 4×4 Campern von Camper Iceland geniessen Sie maximale Freiheit auf Ihrer Islandreise. Wenn die Hochlandrouten geöffnet sind, bringen Sie die starken Pickup mit sicherem Aufsatz auch an die ungewöhntlichsten und spektakulärsten Orte Islands. Geniessen Sie Ihren Urlaub mit maximaler Freiheit der Routenwahl.

Weitere Details und Preise der 4×4 Camper finden Sie hier


Hochland Abenteuer Pur!

jeep-hochland-tourRegion: Landmannalaugar / Hekla
Ganzjährig verfügbar
Ab/bis Reykjavik
Dauer: 9-10 Std.
Highlights: Hekla Vulkan, Krater, Naturpool im Hochland, Landmannalaugar
Verfügbarkeit prüfen und online buchen


Off the Limits: Hochland Thorsmörk mit Super Jeep

super-jeep-tour-thorsmoerkAb/bis Reykjavik, Selfoss, Hvollvöllur, Hotel Rangá & Seljalandsfoss
Ganzjährig
Ca. 8-9 Std.
Highlights: Hochlandgebiet Thorsmörk, Vulkan Eyjafjallajökull, Wasserfälle, Flussüberquerung
Online Verfügbarkeit prüfen und direkt buchen


Island Angebote zum Hochland

Gebiete des Isländischen Hochlandes


hvitarvatnKjalvegur

Die Kjalvegur “F35” beginnt beim Gullfoss (Goldener Ring) und verläuft zwischen zwei Gletschern, dem Langjökull und Hofsjökull richtung Norden. Ca. 40 Kilometer weiter liegt der bekannte Gletschersee Hvítárvatn,

 

kerlingarfjöllKerlingarfjöll Berge

Weiter nördlich in der Nähe des Hofsjökull befand sich früher ein bekanntes Sommer-Skigebiet, welches aufgrund von Klimaveränderungen in den 1990-er Jahren geschlossen werden musste. Heute ist die Gegend ein beliebtes Wandergebiet.

 

HveravellirHveravellir

Die bekannteste Attraktion am Kjalvegur ist das Geothermalgebiet Hveravellir, mit seinen heissen Quellen und brodelnden Kesseln in leuchtenden Farben. Hveravellir verfügt über ein Restaurand, zwei Hütten zum Übernachten und ein Thermalbad.

 

fjallabakFjallabak

Ca. 20 Kilometer in südwestlicher Richtung Kirkjubæjarklaustur beginnt die Fjallabak Route (F 208). An der Strecke liegt ein 40 Kilometer langer Riss in der Landschaft, der bis zu 600 m breit und 200 m tief ist – die Feuerspalte Eldgjá. In die Westseite von Eldgjá ergiesst sich der Wasserfall Ófærufoss. Von hier aus geht die Strasse hinauf zum Naturreservat Fjallabak, einem 470 km2 grossen spektakulären, und sehr bekannten Gebiet im Geothermalfeld Landmannalaugar.

 

landmannalaugar island hochlandLandmannalaugar

Landmannalaugar, das riesige geothermale Gebiet im Hochland Islands, ist sehr bekannt und dadurch im Sommer auch sehr gut besucht. Das Gebiet ist von Rhyolighgestein umrahmt und bezaubert zusätzlich durch heisse Quellen und wunderschöne Gebirgsseen. Hier gibt es auch Wanderrouten, die für weniger geübte und trainierte Wanderer geeignet sind. Wer etwas mehr Kondition hat, der kann an mehrtägigen Wanderungen bis zu Þórsmörk teilnehmen.

 

askja islandAskja und Herðubreið

Die markantesten Ziele im Hochland Islands liegen auf der Askia Route (F88). Sie zweigt zwschen Mývatn und Grímsstaðir von der Ringstrasse ab und folgt den Windungen des Flusses Jökulsá á Fjöllum. Schliesslich erreichen Sie Ódáðhraun – eine Lavaebene, welche sich auf über 6000km2 erstreckt. Fährt man weiter, erwartet einem beim Anblick der Herðubreiðarlindir eine grüne Oase, wo es eine der wenigen Hütten im Hochland Islands gibt, sowie Camping und heisse Quellen.

Betrachten Sie von hier aus den schier vollkommen symmbegrischen Berg Herðubreið. Wanderer mit etwas Zeit besteigen den 1682 hohen Gipfel.

Dahinter befindet sich die Caldera des Vulkans Askja. Der riesige Kessel, der zum Dyngjufjöll-Massiv gehört, entstand 1875 während eines heftigen Ausbruchs, Zu jener Zeit brach die südöstliche Seite der Askja zusammen und ein 11 km2 grosses und 220m tiefes loch blieb zurück. Daraus entstand später der Öskjuvatn, als sich darin Wasser sammelte. Einer der tiefsten Seen Islands.  1907 verschwanden auf einer Bootsfahrt zwei deutsche Forscher, — ein Denkmal erinnert noch heute daran.

Der gewaltige Viti-Krater entstand bei derselben Eruption.

gletscherhöhlen islandKverkföll

Das eisbedeckte Massiv am Nordrand des Vatnajökull erreicht man von der F88 aus nach Osten und entlang der F902 (Kverkfjallaleið, die paralles zum Fluss Jökusá á Fjöllum verläuft. Die Strecke frührt durch die kahlsten Gegenden islands und Reisende freuen sich, wenn sie Hvannalindir erreichen – eine grüne Oase, welche über einer heissen Quelle liegt.

Am Ende der Strecke liegt Kverkföll, in einem der grössten geothermalen Gebiete der Welt. Die unterirdischen Quellen haben einzigartige Eishöhlen in den Gletscher gezaubert. In den Grotten besteht die Gefahr von herunterfallenden Eisbrocken. Daher ist grösste Vorsicht geboten.